Diakonie

Die diakonische Arbeit ist ein wichtiger Teil der Kirchengemeinde Guntersblum. Sie wird zentral geregelt durch den Diakonieausschuss, welchem zur Zeit Anne Laubenheimer, Dr. Helga de Millas, Marvin Reich, Hiltrud Bloch, Uwe Diehl, Pfr. Hoffmann und Vikar Ahäuser angehören.

Die Flüchtlingshilfe und Integrationsarbeit in Guntersblum ist derart wichtig geworden, dass sich dazu ein eigener Trägerkreis gegründet hat: Die Flüchtlingshilfe und Integrationsarbeit der Ev. und Kath. Kirche Guntersblum. Weitere Infos und Möglichkeiten zur Beteiligung erhalten sie unter folgender Homepage: www.fluechtlingshilfe-guntersblum.deFlüchtlingshilfe GuntersblumSie haben Anfragen an die diakonische Arbeit, oder möchten gerne anderen Menschen beistehen und helfen, dann sprechen oder schreiben Sie uns an.

 

Was aber ist eigentlich Diakonie? Eine Antwort der Diakonie Deutschland (www.diakonie.de):

„Das Wort „Diakonie“ leitet sich vom griechischen Wort für Dienst ab. Gemeint ist der Dienst für Hilfebedürftige und damit „tätige Nächstenliebe“.

Christinnen und Christen ist es wichtig, dass ihr Glauben nicht nur in Predigt und Gottesdienst sichtbar wird, sondern auch in der praktischen Hilfe für den Nächsten. Dies wird in dem Begriff „Diakonie“ deutlich, da er von seinem griechischen Ursprung her (diakonia) alle Aspekte des Dienstes am Nächsten umfasst.

Die Diakonie ist der soziale Dienst der evangelischen Kirchen. Sie versteht ihren Auftrag als gelebte Nächstenliebe und setzt sich ein für Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen, die auf Hilfe angewiesen oder benachteiligt sind. Neben der tätigen Hilfe versteht sich die Diakonie als Anwältin der Schwachen und benennt öffentlich die Ursachen von sozialer Not gegenüber Politik und Gesellschaft.“