Aufruf des Kirchenpräsidenten der Ev. Kirche in Hessen und Nassau:

Bild von Dimitris Vetsikas auf Pixabay

Der russische Angriff auf die Ukraine ist entsetzlich und versetzt viele Menschen in große Angst. Die Folgen sind nicht absehbar. Ich rufe dazu auf, von heute an und in den nächsten Tagen um 12 Uhr die Glocken zu läuten und für Frieden zu beten. Das Läuten der Glocken ist der Aufruf, innezuhalten und persönlich zu beten
Ich unterstütze alle Appelle an die russische Regierung, die militärischen Aggressionen sofort zu beenden und die Truppen abzuziehen. Für alle, die jetzt politisch zu entscheiden haben, bitte ich um Besonnenheit und den Willen, Eskalationen zu vermeiden und Wege des Friedens zu suchen und zu gehen.

Krieg bringt schreckliches Leiden und Not über Menschen. Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein.

Mit Dank für alle Gebete und herzlichen Grüßen und Segenswünschen

Ihr
Volker Jung

Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen. Matthäus 5,9

In der ev. Kirche Guntersblum, Marktplatz, findet seit dem 24.2. jeden Tag um 12:00 ein Friedensgebet statt, das mit 5 min vollem Geläut beginnt. Wer zu dieser Zeit nicht an die Kirche kommen kann, möge an anderen Stelle im Gebet still werden.
Mit besorgtem Gruß, Johannes Hoffmann, Pfarrer