Familie Hassen-Hussen muss in Guntersblum bleiben – keine Abschiebung ins Ungewisse

 Dafür setzt sich die ev. Kirchengemeinde Guntersblum ein und bittet um Ihre Unterschrift

Wir, die unterzeichnenden Einwohner*innen von Guntersblum, unterstützen den Antrag an die Härtefallkommission des Landes Rheinland-Pfalz, der Familie ein  Bleiberecht in Deutschland einzuräumen. In mehr als 6 Jahren unter uns haben sie alles dafür getan, um sich unter uns zu integrieren. Eine Abschiebung nach Äthiopien, ein Land, das die Kinder nie gesehen haben, stellt nach unserer Meinung eine unzumutbare Härte dar.

Dies ist der Text über der Unterschriftenliste die in der Kirche, im ev. Gemeindehaus, im Pfarrbüro, bei der kath. Kirchengemeinde, in der Poststelle im Logo Discount in der Eimsheimer Str. und bei Siegfried Wengel ausliegen.

Aktuelles vom auswärtigen Amt:

Militäraktion und Ausnahmezustand in Tigray, gewaltsame Auseinandersetzungen in vielen Landesteilen, Wahlen im Juni 2021

Vor Reisen in die Regionen Tigray sowie in die angrenzenden Gebiete der Regionen Amhara (einschließlich des Grenzgebiets zum Sudan) und Afar wird gewarnt.

Von Reisen in die Region Benishangul-Gumuz, die Zonen East- und West-Wollega, Kelem Welega, Horo Gudru Welega und Ilu Aba Bora (Region Oromia) sowie die Oromo Special Zones, North Shewa und South Wollo (Region Amhara) wird abgeraten.